Seo Watchblog - Suchmaschinenoptimierung einfach erklärt

On-page Optimierung: Reefer Madness

24. August 2007 | Suchmaschineoptimierung | 5 Kommentare

Einige Kollegen haben mihc schon vor einiger Zeit gebeten, sich ihre Seite mal genauer anzusehen und ein paar Tips zu geben. Ich werde mich nur auf die Optimierung beschränken, denn Design ist Geschmackssache und ich finde die Seite ein wenig langweilig, aber das ist nicht sonderlich wichtig. Es geht um die Bandseite von Reefer Madness aus Recklinghausen und die hat einiges an Optimierungsbedarf. Die Jungs würden natürlich gerne mit ihrem Namen gefunden werden, doch dieser leitet sich von einem Film ab, der die Serps auch beherscht. Doch das Problem ist Hausgemacht und der einzig unüberwindbare Gegner auf der ersten Seite sollte die IMDB und natürlich die Wikipedia sein, aber warum nicht auf dritter Position stehen. Ih habe vor einiger Zeit auf meinem onezblog einen Bericht über die neue CD “All In” von Reefer Madness geschrieben und der rankt mit “Reefer Madness” auf 21, ohne irgendwelche Links oder zusätzlichen Maßnahmen. Es geht, da bin ich von überzeugt.

Reefer Madness

Also schauen wir uns die Seite mal an. Zunächst springt einem eine der SEO-Totsünden ins Gesicht: IFrame. Alle Seiten werden in einem Iframe auf der Startseite dargestellt, was natürlich ganz schlecht ist. Die Startseite wird indiziert, aber der Inhalt des IFrames nicht bzw. nicht für die Startseite zählend. Diese ist aber natürlich die meistverlinkteste Seite und sollte die sein, die bei “Reefer Madness” die einzige Chance hat gefunden zu werden. Aber auf der Startseite steht nur zweimal “Reefer Madness”. Im Titel und im Footer als Copyrighthinweis. Denn der Iframe wird als eigene Seite gezählt und gesondert indeziert. Deshalb ist die Startseite auch bis auf eine Grafik und die Navigation leer. Kein Inhalt, keine guten Positionen, ganz einfach. Wie soll Google denn auch mitbekommen, dass eure Seite wert sein sollte gute Rankings verpasst zu bekommen. Ihr werdet mit “Reefer Madness” nicht mal in den Top 100 gelistet und ich habe an meinem Artikel nicht ewig geschrieben, so dass sich ein wenig Aufwand für euch lohnen sollte.

Die Entfernung des IFrames ist auch keine sonderlich komplizierte Sache. Setzt einfach den Quellcode der angezeigten Startseite im IFrame in die Startseite ein, außer dem HTML-Gerüst natürlich und. Das selbe macht ihr mit allen Unterseiten, so viele sind es ja nun nicht, als dass es nicht zu leisten wäre. Dann ändert ihr die Metaangaben, damit ihr nicht immer den selben Titel habt. Meinetwegen auf der Startseite in “Reefer Madness – Ska aus Recklinghausen” damit habt ihr alle wichtigen Keywords abgedeckt und der Titel ist ungemein wichtig für die Platzierung. Dann in den Unterseiten schreibt ihr in den Titel möglichst aussagekräftig und kur was auf der Seite zu finden ist.Pics bekommt dann z.B. den Titel “reefer Madness – Galerie” Aussagekräftig, alles wichtige drin. Damit könnt ihr dann in regelmäßigen Abständen spielen, um einen optimalen Einsatz des Titeltags zu bekommen.

Dann solltet ihr Überschriften einsetzen. Über die Bedeutung von <h1> – <h6> wird zwar gestritten und man ist sich nicht sicher, wie sehr das ins Ranking einfließt, einig ist man sich allerdings, dass mindestens Überschriften 1-3 für wichtige Keywords benutzt werden sollte.

Dann markiert wichtige Keywords ab und an fett und kursiv. Allerdings nur, wenn das nicht total lächerlich aussieht. Aber Reefer Madness mal fett geschrieben muss nicht stören auf der Seite. Und auch Reefer Madness kursiv kann sinn haben, macht es halt sinnvoll.

Eure Bilder und Grafiken vergeben auch unmenegen an Potential. img367.jpg ist kein guter Name, besser wäre reefer-madness-logo.jpg. Ihr habt keinerlei titel oder alt Tags in den Bilder, das ist aber wichtig, sonst sind diese Bilder sinnlos für google. Ein Bild wird so Googlefreundlich eingebunden: <img src=”reefer-madness-logo.jpg” titel=”reefer madness ska aus recklinghausen” alt=”Logo von reefer Madness”>

Eine gute Discription im Headbereich würde auch nicht schaden. Das hat zwar keinen Einfluss auf die Plazierung, aber sucht mal nach “Reefer Madness Ska“, dort seid ihr auf der ersten Position, aber mal im Ernst, würdet ihr auf einen solchen Link, mit der Beschreibung klicken? Die Discription sollte so 170 Zeichen lang sein und Besucher auf die Seite locken, also interessant, cool, was weiß ich was sein.

Und ansonsten kann ich euch nur raten, sorgt für ein wenig mehr Inhalt auf euren Seiten. Schreibt doch mal, warum ihr diesen Namen gewählt habt, da werdet ihr eine schöne Keyword-Dichte mit reefer Madness bekommen, ihr werden den Bezug zum Film haben und somit Google zeigen, dass ihr zu “Reefer Madness” gefunden werden solltet. Google denkt eben an einen Film und nicht an eine Band. Nutzt das aus, denn ihr habt ja auch was mit dem Film zu tun.

Aber das wichtigste ist den IFrame rauszubekommen, denn auch wenn eure Seite durch die Navigation allesammt im Index sind, sind sie alle verkrüppelt. Die Startseite ist eure stärkste Seite, nutzt sie und lasst sie nicht leer. Der Iframe zählt nicht und dann bleibt nicht viel übrig.

Viel Erfolg und wenn ihr das nicht selbst hinbekommt, für lebenslange kostenlose CD-belieferung mache ich euch das:)

Weiter Hinweise für sind in den Kommentaren gern gesehen, denn ich habe natürlich nicht alles bedacht, sondern mir erst Mal die gröbsten fehler rausgesucht. Ansonsten sei natürlich nuch gesagt, dass Links mit dem Linktext Reefer Madness das wichtigste sind, aber warum sollte jemand mit einer anderen Bezeichnung auf euch verlinken, so dass ihr euch darum weniger kümmern müsst.

Wie suchen Spammer inaktive Seiten?

21. August 2007 | Fragen | Ein Kommentar

Während meines Urlaubs und der damit verbundenen Inaktivität meiner Blogs ist mir aufgefallen, dass diese vermehrt Spamangriffen ausgesetzt waren. So hat Askismet auf meinem Hauptblog in drei Monaten gerade mal 5 Spamkommentare aus dem Verkehr ziehen müssen, dann aber in dem blogfreien Monat um die 400 Spams. kann mir jemand das mal erklären. Wie bekommen die so schnell mit, dass eine Seite nicht mehr aktualisiert wird? Und dann auch noch so schnell? Per Hand läuft das doch sicher nicht, das würde viel zu viel Aufwand bedeuten. Hat da jemand Informationen für mich, oder Artikel, die ich dazu lesen könnte?

Kommentarspam ist nicht weiter dramatisch, da es ja mittlerweile gute Plugins und Tools zur Abwehr gibt, aber zu denken gibt es mir doch.

Lokale Suche plus Berufsbezeichnung

20. August 2007 | Suchmaschineoptimierung | 4 Kommentare

Ich hatte vor meinem Urlaub gefragt ob gute Positionen mit den Keywords “Immobilien in Marburg” möglich sind und habe mich den letzten Monat nicht sonderlich darum gekümmert. Jetzt habe ich interessehalber mal nachgesehen und festgestellt das Der Artikel hier mit “Immobilien Marburg” bei Google schon auf Position 75 gelandet ist und wollte probieren, was da so möglich ist. ich habe also zwei Links gesetzt und schwupp habe ich 20 Plätze gut gemacht. Ein relativ wertloser Footerlink einer zwar starken Seite, die aber vollkommen themenfremd ist und ein Link aus einem Artikel, den ich über Immobilien in Marburg geschrieben habe.

Da dieser Blog eigentlich nichts mit Immobilien und auch nichts mit Marburg zu tun, sollte eine Domain von einem Immobilienmakler mit relativ wenig Aufwand zumindest auf die erste Seite zu hieven sein. Ich werde schauen, wie viel nötig ist, um meinen Artikel auf die erste Seite der Serps zu bringen um dann mit diesem Ergebnis zu meinem Makler zu gehen, vielleicht möchte er ja den Sprung von Immobilienscout wagen und seine eigene Domain in den Wettbewerb schicken.

Ein Problem im Zusammenhang mit der Optimierung von Berufsbezeichnungen und dem Ort hat Sistrix im neuesten Artikel “Googles Angst vor kleinen Seiten” genannt. Google traut großen Seiten mehr, als den kleinen und relativ neuen Seiten z.B. eines Maklers. So findet man auf den ersten Seiten fast nur Branchenbücher und natürlich den übermächtigen Immobilienscout24. Ich denke aber dennoch, dass man es auch an diesen Riesen vorbei schaffen kann, zumindest im lokalen Bereich. So gesehen bei meinem Zahnarzt in Marburg, der die Branchenbüchern mit Fleiß überholt hat. Z.B. mit einem Blog, den man zum Thema Immobilien in Marburg parallel zum Immobilienangebotaufsetzt. Der Blog sollte unter der gleichen Domain laufen und erarbeitet dadurch eine Menge Keywords, die die Optimierung auf “Immobilien Marburg” und “Makler Marburg” ergänzen könnten. Zudem haben Blogs meiner Meinung nach einen gewissen Vertrauensvorschuss bei Google, woran das liegt und ob es stimmt, weiß ich nicht. Aber Blogs produzieren relativ schnell viel inhalt, so man sie regelmäßig füllt und dadurch stellen sie eine große Bereicherung zum normalen Angebot dar. Denn Wohnungs- und Häuserseiten haben nicht wirklich viel Inhalt und sollten eher durch schöne Bilder glänzen.

Mal sehen wie es weiter geht, ich halte euch auf dem laufenden.

Wann kommt das nächste Pagerankupdate

19. August 2007 | Suchmaschineoptimierung | 2 Kommentare

Was wurde die Onlinewelt nervös. Das neue Pagerankupdate stand vor der Tür und alle Webmaster checkten ihre Tools im Stundentakt. Schon am 1. August wurde von Fridaynite verkündet, das “Pagerank Update läuft wieder mal…” Aber nach ein paar Tagen mehrten sich die Stimmen, dass da doch nichts gekommen ist, oder nur ein Ruckeln. Wenn das das Update war, dann habe ich nichts abbekommen, auf keiner einzigen meiner Domains, oder aber es war noch nicht, oder es kommt gar nie mehr. Man weiß es nicht.

Warum aber bringt der Pagerank die Onlinewelt so durcheinander? Nun zunächst einmal sei gesagt, dass Pagerankupdate nur bedeutet, dass Google den Pagerank in die Toolbar exportiert. Der eigentliche Pagerank wird live berechnet. Wir bekommen eben nur halbjährlich aktualisiert. Google genießt diesen tanz und die Aufmerksamkeit. Ist sie denn berechtigt?

Dem Pagerank wird gar übles nachgesagt, ein reiner Schwanzvergleich sei er und sonst nichts. Die länge des grünen Balkens sein Sublimierung des fehlenden Egos. Doch so einfach ist es nicht und Hobbypsychologen hatten mit ihren Spekulationen noch nie sonderlich viel gehaltvolles zu bieten. Denn der Pagerank hat sich mittlerweile zu einer Art Internetwährung gewandelt, anhand die Relevanz einer Seite abzulesen sein soll. Das ist natürlich falsch, denn der Pagerank ist wenn überhaupt nur ein Rankingkriterium bei Google und entscheidet somit nur sehr wenig über den Traffik, den eine Seite von Google bekommt. Es wäre allerdings falsch, damit dem Pagerank jegliche Relevanz anzusprechen.

Wenn ich Links verkaufen will, dann wird der Preis, den dafür bekomme meistens abhängig vom Pagerank. Ob das gut oder schlecht, weise oder dumm ist, spielt keine Rolle, da ich nunmal danach bezahlt werde. Und deshalb fiebere ich genauso wie tausende andere Webmaster dem Update entgegen. Sollte ich für eine PR5 nach dem Update einen PR6 bekommen, dann steigen meine Einnahmen für die Seite enorm, egal ob ich jetzt mehr Besucher habe oder nicht. Und das lässt eben den Pagerank zu einem wichtigen Faktor emporsteigen.

Man kann darüber lachen und mit seinen optimierten Shops und Landingsites viel Geld verdienen, unabhängig vom Pagerank, aber dann sollte man sich auch Mal wieder ins Gedächtnis rufen, dass man auch mal angefangen hat und nicht schon immer Profi war.

In dem Sinne warte ich weiter aufs Pagerankupdate und hoffe, dass dieser kleine Tanz die letzten zwei Wochen, bei dem meine Seiten nicht mitgeschunkelt haben, nicht alles war.

Sommerpause

27. Juli 2007 | Interna | 2 Kommentare

Ich habe ganz vergessen noch einmal konkret zu schreiben, dass ich einen Monat Blogpause einlege und erst Anfang September hier weitergeschrieben wird. Ich möchte mich nach einem Jahr dauerbloggen (nicht hier) einfach mal nicht an Artikel, Google, Neuigkeiten und meinen Mac denken. Ich bin in Tschechien bei der Familie meiner Freundin und kann meinen Laptop nicht ans Internet anschließen, da der Vertrag auf zwei PC begrenzt ist (komische Sache). Ich bin aber auch froh darüber, so komme ich gar nicht in Versuchung. Es ist nur schade, dass ich so auch gar nicht auf meine Feeds schauen kann und einen Monat nichts mitbekommen werde, da ich sicherlich nicht 99 Blogs über Browsereingabe ansurfen werde. Wenn ich wieder da bin werde ich mal schauen ob ich nicht für die Zukunft einen Online-Reader mit Syncronisation für meinen Offline-Reader finde. Aber jetzt habe ich Urlaub und vertiefe mich in die Therie Karl R. Poppers, über die ich eine Hausarbeit schreiben werde.

Ich wünsche euch allen einen schönen Urlaub oder einfach einen netten Sommer, wenn ihr arbeiten müsst.

Weitere Artikel: 1 2 ... 31 32 33 34 35 36 37 38 39