Seo Watchblog - Suchmaschinenoptimierung einfach erklärt

Veränderungen in der Google Produktsuche

Veröffentlicht am 30. März 2009 in Analyse, Werbung & Affiliate

Wie ich gestern bei Sistrix lesen konnte, spielt Google mit der Anzeige bei Produktsuchen herum und sollten diese Änderungen flächendeckend in die Serps übernommen werden, ergeben sich daraus einige wichtige Annahmen für die Optimierung auf Produkte.

Sucht man momentan bei Google nach einem Produkt, so schaltet Google einen Produktblog mit vier Ergebnissen aus Shops der Produktsuche “Froogle” und sperrt so den Platz für die erste Position. Allerdings werden die vier Shops, die angezeigt werden, direkt verlinkt. Sie werden dadurch sicherlich einigen Traffic ziehen können, auch ohne in den Top 10 zu stehen. ich weiß nicht, wie die Anzeige bei Froogle zustande kommt. Den alten Aufbau der Serps könnt ihr bspw. bei “digitaler Plattenspieler” noch sehen.

Wie an folgendem Screenshot zusehen, spielt Google mit einer alternativen Präsentation der Produktsuche in den Serps.

produktsucheEs wird also ein Bild des Produkts angezeigt und die Preisspanne. Beispielsuche “Nintende DS Lite“. Zudem werden nicht mehr die Shops direkt verlinkt, sondern die Produktsuche. Die Zielrichtung scheint klar: Google will seine Produktsuche stärken und Aufmerksamkeit über die normalen Serps auf diese lenken.

Für die Optimierung aber ist dies zunächst ein Vorteil, da nicht mehr das erste Ergebniss in Anspruch genommen wird, sondern die Produktsuche an Position drei wandert. Natürlich zieht das Bild entschieden mehr Aufmerksamkeit auf sich, aber durch sehr gute Überschriften (Title) und eine gute Beschreibung (Description) werden mit den neuen Ergebnissen sicher die ersten beiden Ergebnisse profitieren.

Ab Position drei aber wird es wohl mau aussehen, die Klickraten werden sicherlich zurückgehen.

Sollte Google das Ergebnisse dieser Tests gefallenwird es für SEOs sicherlich wichtiger werden, konzentrierter zu optimieren. Wird sicherlich noch jetzt einiges an Traffic auch für hintere Plazierungen abfallen und man so vielleicht besser in der breite optimiert, werden durch das Bild sicherlich nicht mehr viele über die Produktsuche hinaus Seiten in den Ergebnissen anklicken. Ich beobachte das schon lange in Serps, in denen Google Youtubevideos anzeigt. Dort sind die Klickraten für Positionen unter dne Videos entschieden geringer als ohne Videos bzw. mit “normalen” Suchergebnissen vor der eigenen Seite. Bilder ziehen eben das Auge auf diese, vor allem, wenn die Seite so schlicht gehalten ist, wie die Suchergebnisse bei Google.

Comments are closed.