Seo Watchblog - Suchmaschinenoptimierung einfach erklärt

Mailanfragen: Kann’ste nich ma bitte?

Veröffentlicht am 12. Juni 2008 in Fragen

Sobald man einen Blog mit einiger Aufmerksamkeit führt, wird man mit Anfragen unterschiedlichster Art überflutet. Könntest du mir bei dem helfen, könntest du nicht mal über mein Blog schreiben, hast du nicht vielleicht einen Link für uns etc. Das kann nerven, vor allem wenn man Mails bekommt, die doch sehr stark nach Massenmail riechen. Die beantworte ich nicht und schreibe auch nicht drüber. Anders sieht es schon aus, wenn Anfänger sich an mich wenden und einfach ein wenig Starthilfe brauchen. Da bin ich bei, denn ja, ich kann mich noch an meine Anfänge im Internet erinnern und wäre da über jede Hilfestellung auch froh gewesen, bzw. war es, denn mir haben nette Leute auch geholfen im Internet Fuß zu fassen. Allen voran der Dunkelraum, darüber bin ich immer noch dankbar.

Was macht man aber mit Leuten, die an genau dieses Gefühl appellieren, aber nun wirklich keine Neulinge im Web sind? Mich erreichte vor einigen Tagen eine Mail von einem neuen Projekt, das um eine Erwähnung hier bitte. Projekt hat mir gut gefallen und eigentlich wollte ich schon eine Analyse des Blogs schreiben und euch bitten, doch mal dort vorbei zu schauen.

Aber dann habe ich den Namen gegoogelt und war schon etwas verwundert. Der Absender der Bitte bloggt fast genauso lange wie ich, hat an einigen Projekten mitgewirkt, die sicher erfolgreicher sind als dieser Seoblog hier. Sollte diese Möglichkeit nicht genug sein ein neues Projekt anzuschieben?

Blöd finde ich auch, wenn die Leute sich nicht informieren, bevor sie sich an mich melden. Diese Mail wendet sich beispielsweise an das Seo Watchblog Team. Wer soll das denn sein, hat sich hier meine Persönlichkeit schon so weit von mir selbst entfernt? Ein Blick ins Archiv, ins Impressum oder ins Konzept hätte doch gezeigt, dass dies hier eine Ein-Mann-Show ist, oder hege ich da zu hohe Ansprüche?

Wie verfahrt ihr mit solchen Mail, vor allem, wenn ihr das Projekt eigentlich toll findet? Aber irgendwie fühle ich mich leicht veräppelt. Sicher bin ich mir aber z.B. bei der Personenzuordnung nicht. Kann ja auch mehrere Leute mit dem Namen geben, weiß Google ja nicht.

Normalerweise würde ich jetzt, weil ich mir unsicher bin eine Mail schreiben, aber da dieses Problem öfter auftaucht und sicher auch den ein oder anderen von euch betrifft, dachte ich mir, mache ich eine öffentliche Diskussion draus. Werde ihm eine Mail mit Hinweis auf diesen Beitrag schicken und mal sehen, ob er sich dazu verhält. Denn wie gesagt, das Projekt finde ich großartig und habe auch schon den Feed abonniert. Auch deshalb erwähne ich den Blog hier erstmal nicht, soll ja kein Pranger werden. Wenn die Sache ausgeräumt werden kann, dann bekommt das Projekt seinen Link.

Nachtrag: Julius hat sich in den Kommentaren gemeldet und in diesem Fall meine Bedenken ausgeräumt. Sein Projekt Candy College ist ganz sicher besuchenswert, die Frage aber nach dem Umgang mit solchen Anfragen bleibt. Wie haltet ihr das? Ich meine, man kann ja nicht jedes mal einen Beitrag wie diesen dazu schreiben.

12 Kommentare
  • Julius von Candy-College.com (Webseite) am 12.06.2008 um 16:25 Uhr (#)

    Ein liebes Hallo,

    ich muss gestehen, ich bin sehr überrascht! Ich empfinde diese Reaktion als ein “HA, DA HAB ICH DICH ERWISCHT!”. Zumindest ganz platt gesagt.

    Das Blog Candy-College.com mache ich on my own, abseits jeglicher anderer DK-Projekte wie stereopoly.de. Es ist quasi ein privates Blog. stereopoly.de hat es nicht unbedingt durch großes Geschick weit nach oben geschafft, weil ich vllt. der große Marketing-Mensch bin oder sonstiges. Wir haben einfach lange Zeit gezeigt, dass wir schreiben wollen und das hat den Leuten gefallen!

    Candy College hat leider hier von gar keinen Vorteil! Ich weiß mittlerweile zwar mehr zum Thema Marketing, aber das hilft mir nicht weiter! Bei der Seite fange ich bei Null an,wie jeder andere auch! Ich steh am Anfang, wie jeder Blogger in diesem Gewerbe auch und hoffte einfach auf ein bisschen Kooperationsbereitschaft. Ich bin Blogger Anfang 20 und habe keine finanziellen Mittel mir Werbung zu erkaufen. Wie gesagt, ich steh am Anfang. Ich finde meine Position und auch meine Anfrage total legitim!

    Wenn Sie natürlich sagen, das käme einfach nicht in Frage, ist das total ok! Aber meine Frage bestand lediglich darin, etwas Unterstützung für mein Privat-Blog zu erhalten, da es einfach schwer für ein Blog ist, groß zu werden!

    Damit Sie nicht denken, Sie unterstützen ein Blog, dass schon seine 500€ mtl. macht, hier ein kleiner Auszug meiner User-Zahlen:

    http://www.candy-college.com/c.....g-woche-1/

    Ich hoffe Sie verstehen meinen Hintergrund jetzt etwas besser!

    Wegen der Anrede als Team entschuldige ich mich vielmals!

  • Raphael Raue (Webseite) am 12.06.2008 um 17:12 Uhr (#)

    Lieber Julius,

    dich bloßzustellen, oder bei irgendetwas zu erwischen liegt mir fern, weshalb ich auch erstmal deinen Namen nicht erwähnt habe. Ich wusste nur einfach nicht, wie ich das einschätzen soll, dass du auf Blogs mitschreibst und in Netzwerken beteiligt bist, die sicher größer und mit mehr Besuchern ausgestattet sind, als dieser Blog hier.

    Vielleicht hättest du mich eher bitten sollen, deine Seite einzuschätzen und zu schreiben, was mir gefällt, was nicht. Keine Ahnung. Soll aber auch egal sein, mir ging es dabei nicht um dich persönlich, sondern vielmehr um die generelle Frage nach dem Umgang mit solchen Anfragen.

    Es gibt also mehrere Anfragen, die zu unterscheiden sind. Einmal die Spam-Massen-Mails, die wandern sofort in den Mülleimer. Dann die Noob-Anfragen, da helfe ich immer gerne. Aber was macht man mit Anfragen, die irgendwo im Graubereich liegen, nicht zwischen Noob und Spam, sondern eher zwischen, der kann es doch einfach und was will er denn genau von mir? Die Frage, die ich mir gestellt habe war, ob du jetzt einfach nur einen Backlink willst, oder ob du an Feedback interessiert bist. Soll ich deine Seite auf SEO-Fehler untersuchen, oder was will er genau von mir? Ich meine der Blog doch genauso lange wie ich. Das ist mir durch den Kopf gegangen.

    Du sollst dich auch nicht entschuldigen, allerdings hat mich die Anrede gleich misstrauisch gemacht. kennt der meinen Blog, oder bin ich nur eine Nummer auf einer Liste, die er gerade abarbeitet. Ich meine, hey, ich kenne dich nicht und wahllos Projekte zu pushen sehe ich nicht als meine Aufgabe an. Deine mail war nicht unpersönlich, aber irgendwie auch nicht persönlich genug, als dass ich gerne jemandem helfe. Ich helfe wenn Menschen, nicht Projekten.

    Aber scheiß drauf, dass du reagiert hast, zeigt ja schon, dass du persönlich und nicht rein kommerzielle an diesem Projekt hängst und da helfe ich natürlich gerne weiter. Wie wäre es, du bastelst ein schönes 729×90 Banner und ich hisse es hier im Blogheader eine Woche lang?

    Ach und sieze mich bitte nicht, ich bin kaum älter als du!

  • Raphael Raue (Webseite) am 12.06.2008 um 17:23 Uhr (#)

    Ach ja, eines habe ich noch vergessen. Persönliche Blogs kommen meiner Meinung nach einfach nicht ohne eine Vorstellung des Blogger saus. Egal ob dieser jetzt anonym, unter Pseudonym oder mit Echtnamen bloggt, interessiert mich sein persönlicher Context und lässt mich so den Blog einordnen. Das hätte mir jetzt auch geholfen, dich einfacher einzuschätzen.

  • Julius von Candy College (Webseite) am 12.06.2008 um 18:24 Uhr (#)

    Eine Sache muss ich vllt. kurz korrigieren. Mit “privates” Blog meine ich nicht unbedingt privat im Sinne von “Julius sein Blog”, sondern es ist ein Blog mit Konzept, einer CI und einem Ziel! Es ist ja nun auch ein “redaktionelles” Blog und kein “also ich finde die Seite hier ganz nett.” Ich möchte informieren, dass ist mein privater Gedanke :)

    Ich bin froh, dass wir diese Sache geklärt haben! Eine Bewertung, wie du sie vorgeschlagen hast, finde ich super! Den musst du auch nicht die ganze Woche oben kleben haben, sondern einfach ein wenig die Seite bewerten, wie du es schon meintest! Ich danke dir für deinen Support!

    Liebe Grüße aus dem Candy College!

  • elexpress (Webseite) am 19.06.2008 um 01:27 Uhr (#)

    Um zunächst einmal deiner Frage nachzugehen würde ich sagen, dass es sich dabei darum handelt, ob die Anfragen wie gesagt berechtigt sind oder ob das ausnutzen im Vordergrund steht. Man könnte jetzt sehr umstritten Antworten und sagen, es ist sowas von gemein anderen gegenüber, die täglich viele Stunden investizieren um Content zu bieten und versuchen daraus bekannt zu werden. Denn somit könnte ein jener daraus lernen sich nun Blogs auszusuchen und Mails zu verschicken. Die Backlinks steigen, die Leserzahlen auch und all das ohne bisher groß etwas gemacht zu haben. Ich hab den oben verlinkten Blog schon durch selbständig im Netz gefunden und war nun schon richtig überrascht, ihn erneut wiederzufinden. Ich blogge seit Anfang Januar und wenn man unsere Bloggerei Counter vergleichen würde könnte man sehen, wer vielleicht bisher mehr Erfolg hat. Ich habe bisher noch überhaupt keine Propaganda erzeugt und die Besucher rein aus der Qualität der Beiträge bekommen.

    Ich stelle mir nun nach wie vor die Frage ob die Verlinkung berechtigt ist, denn einerseits könnte es viele nun dazu verleitet haben und der Spam würde losgehen. Andererseits bleiben diejenigen im Hintergrund, welche vielleicht auf Qualität zuerst setzen und nicht auf Propaganda.

    Ich würde in dem Falle solche Mails nicht beachten, denn ich gebe gerne Hilfestellung beim Start jedoch soll jeder Blogger durch seine Inhalte bekannt werden und nicht dadurch, dass er im Gegensatz zu anderen fast nur Propaganda betrieben hat.

  • ricarda (Webseite) am 20.06.2008 um 11:22 Uhr (#)

    Für mich ist ein Blog ein Pool wo persönliche Gedanken oder Meinungen zu bestimmten Themen veröffentlich und dadurch diskusionen und zum denken anregt. Durch das feedback der Kommentare, kann mann seinen Horizont erweitern und Erfahrungen weitergeben. Leider sind nicht alle so….

  • coco (Webseite) am 23.06.2008 um 13:07 Uhr (#)

    Informationen sammeln ohne Ende und lernen. Andere an seinem Wissen teilhaben zu lassen und jede Menge Fun, sehe es genauso wie ricarda. Ärgere mich mich immer wieder und öfter über andere Sichtweisen.

  • luisieta (Webseite) am 24.06.2008 um 12:12 Uhr (#)

    Kann mich Ricarda nur anschliessen, genau unter den gleichen Aspekten, macht mir das hier Spass. Ich hoffe, daß immer mehr User das unter der Voraussetzung betreiben und auch mal untereinander mehr kommuniziert wird. Wäre toll, wenn auch mehr Kontakt untereinander zustandekommen würde..

  • Blogvorstellung: Candy College :: Seo Watchblog (Webseite) am 25.06.2008 um 16:45 Uhr (#)

    […] dass Candy College direkt nach der Mailanfrage von Julius in meinen Feedreader gelandet ist, allen Vorbehalten zum Trotz, die ja mittlerweile beseitigt wurden. Julius hat jetzt auch eine Seite eingestellt, auf […]

  • Chris (Webseite) am 8.07.2008 um 14:35 Uhr (#)

    Da liest man die Artikel der letzten Wochen quer und findet plötzlich in einem eine kleine Laudatio versteckt. Nun, ich danke! ..aber seien wir realistisch, die anderen haben nur ein Iota beigesteuert, auf dem Du Großes errichtet hast! :-)

  • Soeren Onez (Webseite) am 8.07.2008 um 15:23 Uhr (#)

    Nicht so bescheiden Chris. Ohne deine Initiierung würde wohl immer noch auf meiner Freespace-Seite Artikel schreiben, die niemand liest, weil sie nicht mal indexiert sind:) Denn seht her! Dies ist der Mann, der mir das Bloggen erklärt hat!

  • Chris (Webseite) am 12.07.2008 um 11:02 Uhr (#)

    …und dies ist auch der Mann, der über seinem Examen sich der Passivität und dem rein Rezeptiven im Virtuellen hingegeben hat. :p